Weiterbildung

Weiterbildung ist der Stoff, der die Reinigungsbranche vorantreibt.
Mitarbeitende mit Lehrabschluss als Gebäudereiniger bilden sich über die Berufsprüfung und Höhere Fachprüfung weiter. Sie qualifizieren sich für Kaderpositionen. Weiterbildung zu den Themen Management, Verkauf, Marketing oder Spezialaufgaben wie Objektleiter bietet ihnen der Branchenverband Allpura.
Die Mehrheit der Mitarbeitenden kommt als Quereinsteiger in die Branche und lernt das Handwerk des Reinigens in betriebsinternen Weiterbildungen und in externen Schulungen. Für sie ist die Weiterbildung die Basis für die Professionalität im Job – angefangen vom Deutschkurs über den Basiskurs bis zu Schulungen zur Arbeitssicherheit, Spezialreinigungen und vielen anderen mehr.
Mitarbeitende mit Berufsattest EBA als Gebäudereiniger können entsprechender Eignung in das zweite Lehrjahr der EFZ-Lehre einsteigen und das eidgenössische Fähigkeitszeugnis erwerben.

Kursprogramme (jede der 6 Regionen bietet Kurse an, deshalb gibt es auch 6 Programme)

Anmeldungen

Die Anmeldungen für die Kurse erfolgen durch den Betrieb. Die Kosten werden in der Regel durch die PK Reinigung getragen. Informationen erteilt:

Paritätische Kommission Reinigung
Radgasse 3
Postfach
8021 Zürich
Tel. +41(0)43 366 66 96
Fax +41(0)43 366 66 97

Information für Mitarbeitende

Ron Mesarec

Macht eine Lehre zum Gebäudereiniger EFZ
«Man hat sehr viele Weiterbildungsmöglichkeiten in der Reinigungsbranche, da der Beruf sehr facettenreich ist. Zum Umgang mit Chemikalien zum Beispiel ist eine Weiterbildung immer nötig, damit man das Produkt auch am richtigen Ort anwendet.»

Drago Vidovic

kommt aus Kroatien und arbeitet seit 14 Jahren als Vorarbeiter und Gebäudereiniger. 
«Ich habe einen Grundkurs besucht und sicher ein Dutzend zusätzlicher Kurse, wie zum Beispiel zur Reinigung von Böden, Fassaden oder Parkett. Die Weiterbildungen waren sehr wichtig, und ich würde dies anderen auch empfehlen; es hat mich auf jeden Fall weitergebracht.»

Antonio Musio

Hat eine Weiterbildung besucht.
«Ich habe diese Arbeit auch in Italien gemacht. Bei der Reinigungsarbeit gefällt mir alles. Mein Chef hat mich angemeldet. Er hat mir gesagt, dass ich soweit bin, diese Arbeit zu machen und jetzt diesen Kurs anfangen kann. Ich mache diese Weiterbildung, um die Produkte und das Material besser zu kennen und mehr für mich zu machen. Jetzt lerne ich, alles zu reinigen wie Böden oder Fenster und anderes. Heute habe ich gelernt, ein Bad zu putzen, von der Wand über die Sanitäranlagen bis zum Chromstahl. Ich empfehle meinen Kollegen, in diese Weiterbildung zu kommen; sie ist sehr wichtig, um das Material zu kennen und zu wissen, wie man die Arbeit machen muss.»

Pelivan Muruvet

«Seit 26 Jahren in der Reinigungsbranche tätig«Ich mache die Weiterbildung, weil ich mehr von dieser Branche lernen will. Seit 16 Jahren arbeite ich in diesem Beruf. Heute habe ich Sanitärreinigung gelernt. Ich empfehle die Weiterbildung vor allem auch jungen Leuten.»

Silviya Hubenova-Asani

Kommt aus Bulgarien und arbeitet seit zwölf Jahren in der Schweiz
«Mein Beruf macht mir Spass, da ich viele Leute von der ganzen Welt kennenlerne und bei der Arbeit mein Deutsch verbessern konnte. Mit meiner Chefin und meinem Arbeitsplatz bin ich auch sehr zufrieden. Ich mache diesen Kurs, um mehr über die Teppich- und Fleckenreinigung zu lernen. Zuvor habe ich in diesem Bereich noch nie gearbeitet, hatte jedoch eine Ahnung davon, wobei nicht alles richtig war. Der Kurs hilft mir bei meiner Arbeit. Ich reinige viele Bäder, WCs, Küchen und Laminatböden, was nicht einfach ist. Deshalb möchte ich lernen, wie ich dies richtig machen kann. Weiterbildungskurse# vermitteln mir somit viel Wissen und ich nehme gerne daran teil.»

David Mendez

Hat eine Weiterbildung besucht.
«Ich bin 24 Jahre alt und ich komme aus Spanien. Was mir an meiner Arbeit gefällt, ist, dass ich viel lerne, viel Leute kennenlerne, immer in Bewegung bin und nicht immer am selben Ort arbeite. Ich lerne verschiedene Orte kennen und kann mit den Leuten sprechen. Ich mache diesen Kurs, weil es gut ist für mich, auch wenn ich nicht immer für dieselbe Firma arbeite, um etwas gemacht zu haben. Die Weiterbildungschancen in der Reinigungsbranche haben mich dahin gebracht, wo ich jetzt stehe: Mit den Füssen auf dem Boden, qualifiziert und erfolgreich schaue ich in die Zukunft und auf die Karrieremöglichkeiten, die sich mir durch die Weiterbildung eröffnet haben.»

Vreny Ezzarti

«Ich schätze an meinem Beruf, dass man selbstständig arbeiten kann. Und man sieht nachher, dass die Kunden zufrieden sind, wenn alles wieder sauber ist. Wir haben hier sehr viel gelernt. Es gibt verschiedene Materialien und über 1’000 Putzmittel. Man muss wissen, wie man sie anwendet. Säure kann man nicht auf Marmor anwenden und dann gibt es noch alkalische Mittel, die man mehr für Böden verwendet. Bis jetzt habe ich gelernt, wie man Böden aufnimmt. Man kann sie mit der Maschine aufnehmen und nachher absaugen. Zuletzt macht man noch die Ecken. Ich empfehle die Weiterbildung allen, weil es viel bringt. Man wird sicherer und weiss, was man anwenden kann. Sonst würde es Schäden geben.»

Ramadan Berisha

Ist seit acht Jahren bei seinem Arbeitgeber und hat einen Kurs für Teppichreinigung besucht
«Heute haben wir gelernt, wie die Teppichreinigung funktioniert; wir haben die Pulver- und Fleckenreinigung durchgenommen. Diesen Kurs sollten alle besuchen, die in der Reinigung arbeiten. Sie können dabei viel dazulernen. Meine Firma hat mich für den Kurs angemeldet. Wenn Reinigungskräfte diesen Kurs besuchen wollen, sollten sie mit ihrem Chef sprechen. Sie können dabei nämlich vieles über die Reinigung lernen. Weiter möchte ich noch Kurse in den Bereichen Fassaden-, Boden-, Stein- und Plattenreinigung besuchen.»

Isabel Palma Ariza

«Ich mache diese Weiterbildung, weil es für mein Leben sehr wichtig ist, meine Arbeit besser zu kennen. Das ist sehr wichtig für mich. Ich habe mehr Kunden, finde mehr Arbeit und habe bessere Kenntnisse.»

Pacha Mvica Mata

Seit 14 Jahren in der Reinigungsbranche tätig
«Es ist sehr wichtig, zu lernen. Es gibt immer wieder neue Produkte auf dem Markt und es ist zwingend, zu wissen, wie man sie anwendet, was sie bewirken und vor allem muss man ihre Dosierung kennen. Das ist sehr wichtig in der Reinigung, denn ohne das verursacht man viel Ärger. Es gibt viele Leute, die meinen, Reinigung sei nur, ein bisschen Wasser zu nehmen und fertig. Aber man muss die Dosierung der Produkte kennen, muss rechnen können und die mechanische Seite beherrschen. Man muss auch bei jedem Produkt wissen, wie man es neutralisiert. Man muss verdünnen können, da es verschiedene Mittel gibt, alkalische und saure. Wenn man das nicht weiss, verursacht man Schäden. Das ist die Wichtigkeit der Weiterbildung und das macht uns zu fähigen Menschen.»

Mateus Ferreira

Aus Brasilien, hat einen Kurs für Teppichreinigung besucht und bereitet sich auf die Lehrabschlussprüfung vor
«An meinem Beruf gefallen mir die Sauberkeit und Hygiene als Resultat der Arbeit. Im Kurs zur Teppichreinigung habe ich gelernt, wie man die Tupfmethode anwendet und entfleckt. Weiterempfehlen würde ich den Kurs Lehrlingen in den ersten Lehrjahren, Praktikanten sowie Reinigungskräften, die gerne in der Gebäudereinigung arbeiten wollen.»

PK Reinigung

  • Adresse

    Radgasse 3
    Postfach
    CH-8021 Zürich
  • Telefon

    +41(0)43 366 66 96
  • Fax

    +41(0)43 366 66 97
  • E-Mail

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Website